Pavel Kachnov gilt nicht zuletzt dank seiner zahlreichen Erfolge als einer der vielversprechendsten Nachwuchspianisten der Ukraine. Nach erfolgreich abgeschlossenen Studien an der Nationalen Musikakademie der Ukraine in Kiew wechselte er im Jahre 2009 als postgradualer Student an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in die Klasse von Oleg Maisenberg. Zu dieser Zeit war er bereits mehrfacher Preisträger bei international renommierten Wettbewerben wie der „11th International Piano Competition ‚Spanish Composers‘“ in Madrid, der „IX. Horowitz International Competition“, der „VIII. International Piano Competition Villa de Capdepera“ (Spanien) und der „Prokofiev International Competition“, um nur einige wenige zu nennen. Als gefragter Solist und Kammermusiker führen ihn seine zahlreichen Konzertreisen regelmäßig in die größten europäischen Musikmetropolen. Dabei konzertierte Kachnov als Solist bereits mit den philharmonischen Orchestern von Moskau, Kiew, Odessa, Lviv und Kharkiv, desweiteren mit der Ukrainischen Staatsphilharmonie und dem Orchestra of the Balearic Islands (Spanien). Auch als Korrepetitor tat sich Pavel Kachnov hervor, wie zahlreiche Juryauszeichnungen von renommierten Instrumentalwettbewerben belegen, wie zum Beispiel das „Diplom David Oistrakh“ (Odessa, 2004). Seine Erfolge als gefragter Duopartner spiegeln sich auch in zahlreichen Rundfunkaufzeichnungen, unter anderem für den ORF, und Konzerten europaweit wider: so tritt er regelmäßig mit Größen wie Krassimira Stoyanova (Sopranistin der Wiener Staatsoper) oder Karin Bonelli (Flötistin der Wiener Philharmoniker) im In- und Ausland auf, stets begleitet von beeindruckenden Pressestimmen. Im Jahre 2009 feierte Pavel Kachnov zudem sein Debut als Dirigent in der Nationalphilharmonie der Ukraine in Kiew.